Orlando – Disney World „Magic Kingdom“

Die ersten Tage in Florida verbrachten wir in Orlando und haben am ersten und dritten Tag Disney World besucht. Mit zwei Mädels ist es natürlich klar, dass wir in Magic Kingdom waren. Amelie war die ganze Anfahrt schon ganz heiß auf das Prinzessinenschloß. Ich war heiß auf die Fahregeschäfte allgemein und Sabine schwärmte von Space Mountain. Am Ankunftstag haben wir uns ein wenig orientiert und haben schon einmal ausgekundschaftet, wo und wie wir am nächsten Tag fahren müssen, damit wir keine Zeit verlieren. An Weihnachten ist es nämlich am vollsten dort. Wir wollten deshalb möglichst früh dran sein. Unser Hotel war kein sog. Resorthotel sondern ein ganz normales. Die Resorthotels sind deutlich teurer, dafür bieten sie den Vorteil, dass man näher dran ist und zum anderen eine Stunde früher in den Park darf. Abends waren wir lecker bei T.G.I. Friday essen. Kann ich nur empfehlen! Diese Kette gehört seit diesem Besuch definitiv zu unserem Standardrepetoir an Restaurants.

Am nächsten Morgen sind wir also früh aufgestanden und nach einem schnellen Frühstück ab ins Auto und los zum Park. Wenn man einmal sehen will, wie man gigantische Menschenmassen organisiert und einen guten Fluß bewerkstelligt, kann man hier absolut die Meister beobachten. Eine solch perfekte Organisation sucht wirklich ihresgleichen. Die Kinder wollten natürlich mit dem Schiff zum Magic Kingdom fahren. Alternativ kann man auch mit der Monorail fahren, aber viel schöner ist natürlich das Schiff. Früh am Morgen war bei uns noch keine Wartezeit. Früh heist in diesem Fall, dass wir eine knappe Stunde vor offizieller Parköffnung die Schranke Richtung Parkplatz passiert haben. Nach dem Eingang haben wir uns dann zuerst in Richtung Rollstuhlausgabe aufgemacht. Anna-Lena hatte zu dieser Zeit große Probleme mit ihrem Fuß, sie konnte kaum laufen und hatte Krücken und eine aufblasbare Orthese am Fuß. Dies war insgesamt zwar nicht sehr schön, aber für Disney wirklich vorteilhaft. Mit dem Attest des Arztes und der offensichtlichen Einschränkung haben wir nämlich eine sogenannte Guest Assistance Card erhalten. Diese Karte berechtigt zum uneingeschränkten Fast Pass Entry. Hierzu muss man wissen, dass es in den Themenparks von Disney an fast allen Attraktionen zwei Eingänge gibt. Einen Eingang für alle und einen sogenannten Fast Pass Eingang. Der Fast Pass Eingang hat meistens eine Wartezeit im Bereich von ein paar Minuten, der normale Eingang hatte bei uns Wartezeiten von bis zu 2 Stunden. Also waren wir natürlich super happy, dass wir alle mit Anna-Lena den Fast Pass Entry nutzen konnten. Manche Fahrgeschäfte sind wir gleich mehrmals hintereinander gefahren, wo andere ewig angestehen mussten. Ein bisschen ein schlechtes Gewissen hatten wir allerdings schon…

Damit ausgerüstet konnten wir endlich Magic Kingdom genießen – und ich kann euch sagen es ist toll! Eine Atmosphäre wie im Märchen, man kann die Wirklichkeit einfach für ein paar Stunden oder Tage hinter sich lassen. Unsere Favoriten waren Big Thunder Mountain und Space Mountain, wobei auch It’s a small world und alles andere toll war. Jetzt habt ihr aber genug gelesen und könnt euch von den Bildern inspirieren lassen. Viel Spass dabei.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Orlando – Disney World „Magic Kingdom“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s