Ohio State Stadion

Buckeye_Game_010

It’s Game Day

Heute war es endlich soweit. Wir waren bei unserem ersten Football Spiel im quasi ausverkauften OSU Stadium mit 105.000 Zuschauern. Eine gigantische Atmosphäre…

Buckeye GameBuckeye Game

Aber zuerst waren wir beim Vorprogramm nämlich bei der Skull Session der TBDBITL (The Best Damn Band in the Land), der OSU Marching Band. 225 Mitglieder blasen und trommeln was das Zeug hält. Heute hatten wir besonderes Glück, denn es war Alumni Band Reunion der ehemaligen Mitglieder. So waren noch über 600 weitere Spieler in der Halle. Skull Session ist übrigens ein Meeting von Mitgliedern eines Sportteams, zur Beratung über Strategie – das habe ich aber auch nachgeschaut, wer weiss denn schon sowas? Zur Skull Session gehört natürlich auch eine Ansprache von Head-Coach Urban Meyer, der die Buckeyes durch die letzte Saison ohne eine einzige Niederlage geführt hat.

Entspannung vor dem Spiel

Entspannung vor dem Spiel

Der Fan trägt rot!

Der Fan trägt rot!

Nach einer kurzen Stärkung ging es dann in das riesige OSU Stadion, übrigens das 6. größte Stadion in der Welt. Interessanterweise angegeben mit 102.329 Sitzplätzen, ich frage mich wie dann 105.000 Zuschauer hineinpassen? Sei’s drum. Den wahren Fan interessiert das nicht.

Apropo’s wahrer Fan, die wahren Fans tragen natürlich rot und machen vor dem Spiel Tailgating. Tail… was? Ja genau, Tailgating – das heist man sitzt um den offenen Kofferraum des Autos herum und hat Spass – aber natürlich ohne Alkohol!

Tailgating - die Feier auf dem Parkplatz

Tailgating – die Feier auf dem Parkplatz

Wer nun meint, dass deswegen das leibliche Wohl zu kurz kommt irrt gewaltig. Wir haben im ersten Moment gedacht, das vor uns sind alles Fressbuden – weit gefehlt, das waren alles private Tailgating Parties… Ich habe sogar von Kollegen gehört, dass es Leute gibt die ohne ein Eintrittsticket für das Spiel einfach nur auf den Parkplatz fahren und sich das Spiel dort im tragbaren Fernseher anschauen, nur um Tailgating zu machen – die Ami’s sind manchmal schon verrückt…

Im Stadion spielte natürlich zuerst wieder die OSU Marching Band. Ich muss schon sagen, ein phänomenaler Einlauf der Band über die Rampe auf den Rasen – die Ami’s können einfach eine tolle Show machen. Danach kamen die üblichen Schlacht-Songs von Ohio State und von San Diego und das Stadion tobte. Eine unglaubliche Stimmung!!!

OSUMB

OSUMB spielt Carmen Ohio – clicke für Video

Was natürlich in Amerika nicht fehlen darf ist die Nationalhymne. Das war Gänsehautfeeling pur, 100.000 Menschen stehen im Stadion und singen mit – und wir mitten drin. (Wir haben übrigens nicht mitgesungen…) Parallel dazu wird eine riesige Fahne gehisst. Auch wieder toll die Details der Band. Am Anfang stehen alle in Reih und Glied und am Schluß in der Form der USA Flagge mit den Susaphonen als Sterne – einfach toll.

OSUMB spielt die Nationalhymne - clicke für Video

OSUMB spielt die Nationalhymne – clicke für Video

Dann ging es endlich los und die Mannschaften liefen ein. Zuerst die Buckeyes und dann die gegnerische Mannschaft von San Diego. Nach ein wenig Aufwärmen ging dann auch das Spiel los. Gleich nach ein paar Minuten der erste Schock! Der Quarterback der Buckeyes (unsere Mannschaft) wurde mit einer Knieverletzung aus dem Stadion gefahren und der Ersatzquarterback musste ran. Für die Laien, der Quarterback ist der wichtigste Spieler auf dem Platz. Doch der Ersatz hat seine Sache erstmal recht gut gemacht und ziemlich schnell hatten die Buckeyes 2 Touchdowns im „Kasten“ bzw. in der Endzone und führten damit 14:0. Von San Diego war bis dahin nicht viel zu sehen. Ich war in dieser Zeit auch ziemlich damit beschäftigt meinen 3 Damen die Regeln zu erklären 😉 In der Art ging es auch weiter und bis zur Halbzeit stand es schon 35:0. Es sah alles nach einem klaren Sieg für die Buckeyes aus. Eine handvoll Soldaten fand das wahrscheinlich gar nicht so toll, denn die mussten immer Liegestütze machen, wenn OSU einen Touchdown erzielte…

In der Halbzeit kam dann nochmal die große Show der Marching Band und der Reunion Band. Zuerst war die Marching Band alleine auf dem Rasen und hat in tollen Mustern gespielt. Von Muster zu Muster ging es immer während des Spielens und wahnsinnig synchron – wirklich unglaublich!!!

Und dann kam endlich auch der Ohio-Schriftzug. Diesmal 4-fach, einmal die Marching Band und dreimal von den Alumni’s. Hier ist das Video dazu, man kann es kaum beschreiben, wobei die Atmosphäre auf dem iPad-Video leider nicht so rüberkommt, wie live im Stadion.

Quadruple Ohio Script

Quadruple Ohio Script – click für Video

Die letzten beiden Viertel des Spieles waren dann nicht mehr ganz so spannend. Ohio war deutlich vorne, da hat auch ein Touchdown von San Diego nicht viel geändert. Es ging immer wieder hin und her, aber am Ende stand es 42:7 für Ohio. Die Highlights des Spieles gibt es im offiziellen Video von ESPN.

Valet Parking

Valet Parking

Wir sind übringens ganz unamerikanisch mit dem Radl gefahren und haben unsere Räder beim Valet Parking für Fahrräder abgegeben. 105.000 Zuschauer und nur eine Handvoll Fahrräder vor dem Stadion… wir sind eben in Amerika…

Advertisements

Ein Gedanke zu “Unser 1. Football Game: Ohio State Buckeyes gegen San Diego State Aztecs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s