Diesen Abend verbrachten wir in Vicksburg. Zuerst sind wir entlang des Scenic Drive ein bisschen durch die Stadt gefahren, in der es neben den Murals, die über die Geschichte der Stadt erzählen, viele Plantagenhäuser gibt. Außerdem wurde hier im Sommer 1894 von Joseph Biedenharn zum ersten Mal Coca-Cola in Flaschen abgefüllt und in entlegenere Gebiete transportiert. Joe Biedenharn schuf damit ein völlig neues Vermarktungskonzept in dessen Folge Coca-Cola in alle Welt versendet wurde. Wir waren also an einem wahrlich geschichtsträchtigen Ort.

Die Nacht verbrachten wir in einem solchen Plantagenhaus auch Antebellum (lat: vor dem Krieg) genannt, dem Bazsynski House. Die Betten waren original alt (mit neuer Matratze), aber so hoch, dass eine kleine Treppe neben dem Bett nötig war, um hinein und heraus zu kommen – die Matratze ging unserer 9-jährigen Tochter bis zur Brust! Am nächsten Morgen hatten wir ein phänomenales Südstaaten-Frühstück und waren gut gestärkt für unsere Fahrt über Natches nach Houma.


Zurück zur Übersichtsseite der Reise geht es hier…

Advertisements

2 Gedanken zu “Vicksburg und seine Plantagenvillen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s