Die Nacht in Houma verbringen wir ausnahmsweise einmal nicht in einem Hotel, sondern wir haben Bed & Breakfast im Crochet House gebucht. Wir bekommen zwei riesige Zimmer mit Küche und allem Drum und Dran. Eines für die Kinder und eines für uns. Gut ausgeschlafen beginnen wir den Tag gemütlich und haben Zeit, das ausgezeichnete Frühstück zu genießen. Unsere Wirtsleute sind wirklich ausgesprochen nett. Sie erzählen viel über das Leben mit Tornados, Hochwasser und wie eine Evakuierung abläuft und die Kinder werden mit Teddys und Süßigkeiten eingedeckt. Außerdem bekommen wir die ganzen Reste des Frühstücks eingepackt…

So gestärkt machen wir uns auf zu unserer Swamp Tour bei Munson’s. Die Tour war klasse, wir haben viele Alligatoren, Schildkröten, Mönchsgeier, Blau- und Silberreiher und einen Weißkopf-Adler gesehen. Leider schließt dieses Unternehmen Ende April 2014, weil der Eigentümer des Sumpfes den Pachtvertrag nicht mehr verlängert.

Gefüllt mit Eindrücken aus der Tierwelt machen wir uns auf nach New Orleans. Zwischendurch halten wir noch an dem ein oder anderen Plantagenhaus. Diese sind einfach zu beeindruckend. Am späteren Nachmittag erreichen wir dann New Orleans und checken in unser Hotel – Bienville House – direkt im French Quarter ein. Das Hotel ist übrigens ein Historic Hotel of USA. Wir schlendern noch ein bisschen durch das French Quarter und holen natürlich die Aufgaben für die beiden verschiedenen Junior Ranger in den beiden Visitor Centern ab.


Zurück zur Übersichtsseite der Reise geht es hier…

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s