Mit New Orleans haben wir den südlichsten Punkt unserer Reise erreicht. Jetzt geht es wieder gen Norden. Wir fahren über die längste über Wasser führende Brücke der Welt, den Pontchartrain Causeway – 38,422 km lang. Das ist eine unglaubliche Strecke auf einer Brücke…

Anschließend geht es auf den Natchez Trace Parkway. Dieser diente früher als Pfad für alle die vom Süden in den Norden wollten und war lange in Vergessenheit geraten. Heute ist er eine gut ausgebaute Straße vorbei an vielen historischen Markern. Wir halten kurz am Cypress Swamp und gehen den 0,5 Meilen langen Weg. Laut Reiseführer kann man manchmal Alligatoren sehen… und was sehen wir in der Mitte des kleinen Sees? Na klar einen fetten Alligator!


Bei Marker 260 erreichen wir Tupelo. Das National Battlefield liegt direkt an der Straße und bietet außer zwei Kanonen, einem Denkmal und ein paar Grabsteinen nicht viel.

Wir fahren direkt weiter, nehmen einen kleinen Umweg über Starbucks und stärken uns mit ein paar Frappuccinos. Als wir beim Geburtshaus von Elvis Presley ankommen ist es leider schon etwas spät und das Museum schließt gleich. Die uns bekannten Öffnungszeiten stimmten nicht… Wir konnten dadurch nur das Geburtshaus ansehen und hatten keine Zeit mehr für das Museum. Ich fand, dass es kein wirkliches Highlight war, aber ganz nett.


Zurück zur Übersicht der Reise geht es hier…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s