Tommy Expat, seines Zeichens nicht nur deutscher sondern schwäbischer Ingenieur, musste sich in Amerika ja an so manches gewöhnen. Als schwäbischer Tüftler und Sparfuchs steht bei ihm die Liebe zum Detail und die gute Pflege seiner Sachen natürlich immer ganz oben. Doch was musste er auf der anderen Seite des Atlantiks alles sehen… Sorgsamer Umgang – Fehlanzeige… Reparatur? Klar, immer her mit dem Duct-Tape.

Duct-Tape ist das Mittel der Wahl für alle Reparaturen und damit natürlich auch am Auto. Unser Tommy kam manchmal aus dem Staunen nicht mehr heraus und so wurde: „Es fährt ja noch.“ zum geflügelten Wort in Tommy’s Familie. Ein Auto ohne Auspuff mit dem Sound eines Panzers war ja fast schon alltäglich. Aber es gab auch noch die richtigen Knaller, z.B. mit Klebeband befestigte Stoßstangen, Türen die mit dem Gummispanner zugehalten werden, komplett zugeklebte Fenster, die Gripp-Zange als Lenkradersatz, komplett fehlende Kotflügel… Es gibt nichts, was es nicht gibt und manchmal hofft man, dass das Auto die nächste Bodenwelle noch überlebt – oder dass zumindest die Bremsen noch einigermaßen funktionieren.

Leider hat man im entscheidenden Moment weder Kamera noch Handy griffbereit, aber ein paar Bilder gibt es doch…

Ohne TÜV ist eben auch keine Lösung 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s