Good Bye Columbus mit Kooza, diesmal für uns alle…

Ja, nun heißt es endgültig Abschied nehmen für uns alle. Das vergangene Wochenende war unser letztes in Columbus, Ohio. Bei aller Vorfreude auf Deutschland waren wir doch ein wenig traurig Columbus zu verlassen. Zur Ablenkung haben wir uns den letzten Tag mit einem Besuch bei der Show Kooza von Cirque de Soleil versüßt.

wpid-img1433713413846.jpg

wpid-ohio.jpg

Ein toller Schlusspunkt für drei tolle Jahre und unseren Abschiedsmarathon… Es war schön, von so vielen Menschen verabschiedet zu werden, aber es ist auch ganz schön anstrengend. Andererseit waren wir teilweise auch selbst schuld, waren wir auf unsere letzten Tage doch noch in dem ein oder anderen Laden, um die letzten Andenken an Ohio zu erstehen. So z.B. dieses Bild, so etwas hatten wir die ganze Zeit gesucht, aber es ist natürlich klar, dass man es erst findet, wenn der Container schon weg ist. Egal, wir haben es trotzdem gekauft und die Post freute sich über eine fette Gebühr 😉

Uns hat zwar nicht alles gefallen, aber es war eine super tolle Zeit in USA und deshalb God bless the USA. Das Titelbild ist übrigens von Fantasy of Lights das in der Vorweihnachtszeit in der Nähe von Columbus stattfindet.

Advertisements

British Invasion – Konzert im Park

Am Wochenende waren wir auf dem Abschlußkonzert der diesjährigen Sundays at Scioto Konzertserie mit British Invasion – einer Beatles Revival Band, die nicht nur Beatles spielt. Wir kannten die Band schon vom letzten Jahr aus Downtown, als sie beim Columbus Waterfire gespielt haben.

Wir waren total amerikanisch mit unserem Cooler und Campingstühlen dabei. Ganz unamerikanisch hatten wir in unseren Bechern Weißweinschorle – aber Pssssst, es ist eigentlich kein Alkohol im Park erlaubt… (auch etwas, über das ich mal schreiben will…), aber andere haben hier auch nicht nur Wasser im Glas ;-). Wir hatten auf alle Fälle unseren Spaß und bei der Zugabe „Hey Jude“ haben alle mitgesungen. Früher hätten wir wohl das Feuerzeug herausgeholt, aber diese Zeiten sind irgendwie doch vorbei.

 

WaterFire in Columbus

Es ist schon toll in einer Stadt wie Columbus zu wohnen. Es gibt alle möglichen Veranstaltungen und viele davon auch noch kostenlos (wenn man mal von den 10 – 20 $ Parkgebühren absieht). Vor einiger Zeit schon war die letzte Session von WaterFire. An der Riverfront in Downtown Columbus sind Feuerschalen im Fluß verankert, die zu diesem Anlass alle in der Abenddämmerung angezündet werden. An der Uferpromenade gibt es einen Kunsthandwerkermarkt und direkt am Wasser spielt eine Band – dieses mal British Invasion, eine Band die im wesentlichen Beatles Songs und andere Lieder aus dieser Zeit spielt. Wir sind ein bisschen durch den Markt geschlendert und nach einem kleinen Abstecher zum Brunnen haben wir uns dann gemütlich an das Flussufer gesetzt und die Stimmung genossen – einfach herrlich…