Jagd auf die Wüstenelefanten Namibias

Heiß und trocken ist es im Süden Namibias. Hier leben die seltenen Wüstenelefanten, die es nur in der Namib und in der Sahara gibt. Ihre Population wird auf nur rund 500 Tiere geschätzt. Angepasst an die Trockenheit sind sie kleiner als ihre Verwandten, kommen mit deutlich weniger Wasser aus und haben breitere Füße, um im weichen Sand nicht zu versinken. Für uns waren sie ein absolutes Highlight auf unserer Reise…

Nach einer tollen Nacht im Mowani Mountain Camp, starten wir früh am Morgen mit drei anderen Fahrzeugen zur Jagd auf die Wüstenelefanten am Huab Fluß. Wir jagen natürlich nur mit unseren Kameras – für mich Handy und GoPro…

Weiterlesen

Kampfadler in Namibia – Handybild(er) der Woche

pic-of-week-16-29-01

Dieser sehr seltene Kampfadler – ein wirklich großer Vogel – kam mir in der Etosha Pfanne in Namibia vor die Linse. Selbst unser Reiseleiter war total aus dem Häuschen und hat sofort seine Kamera mit dem Supertele gezückt. Der Kampfadler wird bis zu 5,6 kg schwer und hat eine Spannweite von bis zu 2,27 m. Wir warteten geduldig bis der Vogel wegflog, um ein paar tolle Bilder vom fliegenden Vogel zu schießen. Die Spiegelreflexkameras klickten im Dauerfeuer, aber mein Handy war hier definitiv zu langsam   😦

P.S. Danke für den Hinweis, dass es sich hier um einen Kampfadler und nicht um einen Raubadler handelt….

Sundowner in Erindi/Namibia – Handybild der Woche

pic-of-week-16-28

In Namibia ist es Tradition, den Sonnenuntergang mit einem leckeren Cocktail zu genießen. Man nennt das Sundowner. Eine schöne Tradition, insbesondere da die Sonne schon kurz vor 18:00 Uhr untergeht. Wir genossen diesen Sundowner am Ende eines schönen Game-Drives – also einer Pirschfahrt – in der Erindi Private Game Reserve mit einem leckeren Vodka-Lemon bzw. Gin-Tonic und ein paar kleinen Häppchen dazu.
Erindi ist eine wunderschöne Lodge mit vielen wilden Tieren. Die Bilder vom Adler und dem Löwen habe ich ebenfalls dort fotografiert.

Elefantenbabies – Handybild(er) der Woche

Diese zwei knuffigen Elefantenbabies haben am Wasserloch von Okaukuejo in der Etosha Pfanne mit ihren Rüsseln herumgealbert. Die zwei hatten sichtlich Spaß und wurden von einer großen Herde beschützt. Was soll einem da schon passieren 😉